• Kräuterstrauß
  • Ingrid Kleiner – Kräuterpädagogin
  • Weißdorn
  • Wilde Möhre
  • Leckeres Dessert mit feinen essbaren Blüten
  • Kräuterwanderer
  • Lindenblüten
  • Vogelbeeren oder Eberesche
  • Löwenzahn
  • Kürbis-Apfel-Mascarpone-Creme
  • Wissbegierige

Delikatessen am Wegesrand – Finden – Abpflücken – Aufessen

“Un-Kräuter“ – sie begleiten uns auf Schritt und Tritt.
Jeder sieht sie, doch wer kennt sie (noch)?

Nur wenige wissen, dass man sie essen kann. Mit meinen Kräuterwanderungen will ich Sie verführen, die Natur in ihrer Schönheit, ihrem Reichtum und ihrer Vielfalt noch mehr zu schätzen, zu lieben und zu achten.

Haben Sie Lust auf für Sie noch unbekannte Unkräuter, Wildpflanzen, -früchte?
Der Geschmack beim anschließenden Wildkräuterbuffet bedeutet für Sie eine Genussreise für alle Sinne in das Land der sogenannten Un-kräuter.
Denn immer noch gilt: Liebe geht durch den Magen

Meine Qualifizierung zur Kräuterpädagogin erfolgte durch die Gundermannschule und befasste sich schwerpunktmäßig mit der traditionellen Kräuterkunde, mit der Ethnobotanik und vermittelte biologische Grundkenntnisse der Lebensabläufe der Pflanzen.

Außerdem bin ich als Referentin an der Wildpflanzenschule tätig.

Mehr Infos zu meinen Kräuterwanderungen finden Sie hier.

Termine

 Sommer... Sonne... Blüten...

Wenn es draußen wild grünt, sprießt und blüht, werden wir zu praktizierenden „Unkraut-Fans“! Denn frische Wildkräuter sind, lecker, nahrhaft, gesund und – sie stehen uns immer und überall zur Verfügung. Auf einem Kräuterspaziergang bestaunen wir diese Alleskönner. Sie sprechen alle unsere Sinne an: sie sind anmutig in ihrer Gestalt, betörend im Duft, würzig für den Gaumen und wohltuend für Geist und Körper.
Altes Wissen und Geschichten, sowie neue naturwissenschaftliche Erkenntnisse über die Pflanzen werden wir hören, ihre botanischen Erkennungszeichen genau betrachten, so dass der Wiedererkennungswert fürs spätere selbständige Sammeln groß wird.
Im Anschluss daran gibts ein leckeres Wildkräuter-Büfett. Denn Liebe geht bekanntlich durch den Magen, die Liebe zu den Wildkräutern auch.

Termin: 27.06.2020, 16:00 Uhr

Anmeldung bei: Ingrid Kleiner, Tel: 07044-7367 oder ingrid@kleiner-lerchenhof.de

Dauer: 1,5 h Kräuterspaziergang, anschl. Büffet

Preis: 25,00 €

Ort: Lerchenhof, 71297 Mönsheim

 

Leben wie im Schlaraffenland – Herbst-Kräuterwanderung im Heckengäu

Heckenfrüchte waren immer schon im Speiseplan/der Hausapotheke unserer Vorfahren enthalten.  Erst mit der Kultivierung der Obstbäume, dem Acker- und Gemüsebau mit „Kulturpflanzen“ ging dann die Verwendung von gesammelten Kräutern und Früchten zurück. Mittlerweile soweit, dass wir vieles darüber vergessen haben.

Mit diesem Angebot lade ich Sie ein, die wilden Schätze der Natur im Herbst wieder neu zu suchen, zu erkennen und Wissenswertes darüber zu erfahren UND ein „Wildfrüchte/Wildkräuter“-Büfett zu genießen.

Termin: 19.09.2020, 16:00 Uhr

Anmeldung bei: Ingrid Kleiner, Tel: 07044-7367 oder ingrid@kleiner-lerchenhof.de

Dauer: 1,5 h Kräuterspaziergang, anschl. Büffet

Preis: 25,00 €

Ort: Lerchenhof, 71297 Mönsheim

 

Wanderungen nach individueller Absprache

Sie sind eine Gruppe von mindestens 6, max. 20 Personen und möchten Ihre eigene Führung?Ihr eigenes Buffet – Sie möchten mit mir Wildkräuter sammeln und zubereiten? Einen etwas anderen  Betriebsausflug unternehmen, zusammen ein Geburtstagsevent feiern.... Vieles ist denkbar!Vereinbaren Sie einen Termin und Ort mit mir. Die Wegstrecke vor Ort bei Ihnen beträgt ungefähr einen Kilometer, anschließend gibt es kleine Leckereien oder ein komplettes Buffet mit und aus den entdeckten Pflanzen. Gerne kann das alles hier auf dem Lerchenhof stattfinden. Ich freue mich auf Ihr Interesse.

 

Wildkräutervorträge/-Seminare in der nicht so grünen (Winter)Jahreszeit
Auch wenn die Zeit des Wachsens und Reifens draußen abgeschlossen ist, können Sie außer Eisblumen auch anderes „Grün“zeug bildlich erleben.

Nach oben

Galerie

Kräuterwanderung Impressionen

Nach oben

Räuchern

Als ausgebildete Kräuterpädagogin habe ich nun auch den modernsten und gleichzeitig ältesten Trend für mich entdeckt: das Räuchern. In einer Veranstaltung in Mühlacker im Mehrgenerationenhaus war ich als Räucher-Referentin im Einsatz.